Wir sind gegen ein Motorradfahrverbot

Der Vorstand des CDU Stadtverband Limbach-Oberfrohna spricht sich gegen das von der Mehrheit der Bundesländer geforderte Motorrad-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes aus.
Wir haben unseren Bundestagsabgeordneten und Ostbeauftragten Marco Wanderwitz daher aufgefordert, im Bundestag gegen diesen Antrag zu stimmen.

Die große Mehrheit der Motorradfahrer ist ordnungsgemäß unterwegs und kann nicht wegen einzelner Unvernünftiger benachteiligt werden. Um besseren Lärmschutz zu erreichen, sollten die Kontrollen dahingehend verstärkt werden, die tatsächlichen Lärmverursacher zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Motorradindustrie ist ein wichtiger Wirtschaftszweig für Deutschland, an den auch eine nicht unerhebliche Zahl an Arbeitsplätzen gekoppelt ist. Das Motorradfahren ist zudem mehrheitlich ein Hobby, das eine Vielzahl der Motorradfahrer und Motorradfahrinnen nur an den Wochenenden oder Feiertagen ausüben kann. Ein Wegfall der Fahrmöglichkeit an diesen Tagen würde zudem auch weitere Branchen wie z.B. Zubehörhersteller in der Bekleidungsindustrie, Gastronomie und Übernachtungsbranche in Hotels und auf Campingplätzen treffen.

Gegen das Fahrverbot spricht sich ebenfalls die CDU-Fraktion des Sächsichen Landtages aus. Die Bilder wurden uns freundlicher Weise von MdL Kay Ritter zur Verfügung gestellt. Er sprach am vergangenen Sonntag vor circa. 5000 Bikern in Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.